Varieté-Inszenierungen

Es gab kaum jemanden mit Rang und Namen im Showgeschäft, der in den 1950er Jahren nicht im GOP in Hannover auf der Bühne stand. Paul Hörbiger und Gert Fröbe waren hier ebenso unter Vertrag wie Josephine Baker, Olga Tschechowa und Heinz Erhardt. Und als Zarah Leander 1960 einen Monat lang im GOP gastierte, drängten sich Hunderte von schaulustigen Fans vor dem Eingang. Auf die Tradition, die das Theater in den 50er Jahren zum Inbegriff für Kunst und Unterhaltung gemacht hat, baute das heutige GOP auf: Seit der Wiedereröffnung im Dezember 1992 entwickelt das Team mit Kreativität und Esprit moderne Varieté-Kunst. Mittlerweile hat das GOP Varieté-Theater Kultcharakter und betreibt 7 feste Häuser in Hannover, Bonn, Bremen, Essen, Münster, Bad Oeynhausen und München. 

All diese Häuser konnte ich seit 2011 als Künstlerin kennenlernen. In 5 Shows, die jeweils auch in jedem GOP-Theater zu sehen waren, konnte ich als Choreographin die Produktionen begleiten.

Seht hier Impressionen der einzelnen Inszenierungen.

HUMORZONE:

Regie: Knut Gminder

Choreographie: Stefanie Erb, Anett Simmen

2016-2020

Klimafreundlich, ARTgerecht und einfach umwerfend! Das Biotop der Humorlinge, Spaßmacher, Verbiegekünstler und Gaukler ist schillernd, exotisch und aus wissenschaftlicher Sicht noch ziemlich unerforscht. Eine ein­heit­li­che Hu­mor-Theo­rie sucht man welt­weit ver­ge­bens.

Die HUMORZONE schöpfte die ganze Band­brei­te freu­di­ger Emo­tio­nen aus: Poe­ti­sche Hei­ter­keit, tro­cke­ne Slap­s­tik, Sa­ti­re, Über­zeich­nung, echte Brül­ler und fein­sin­ni­ge Komik waren die Zu­ta­ten die­ser Show. Zur Ent­span­nung gabs erst­klas­si­ge Ar­tis­tik auf höchs­tem Ni­veau. Der An­spruch: Kein Gast soll­te die Hu­mor­zo­ne ohne ein er­füll­tes Lä­cheln ver­las­sen.

SLOW:

Regie: Knut Gminder

Choreographie: Stefanie Erb, Anett Simmen, Monika Orendy

2017-2019

In der Ruhe liegt die Kraft Wir müssen unser Leben entschleunigen und das aber schnell!

Feinste und dynamische Artistik traf in dieser Show auf die federleichte Poesie eines grandiosen Komikers. Claude Criblez ist ein legendärer Könner seines Faches. Er lässt Dinge in völliger Harmonie und urkomischer Gelassenheit durch den Raum schweben. Um ihn herum atemberaubende Acts und temporeiche Artistik. Es war so aufregend, zur Ruhe zu kommen.

TOYS:

Regie: Ulrich Thon

Choreographie: Anett Simmen

2011-2018

Wir blicken hinein in den kleinen Spielzeugladen an der Ecke. Da sind sie alle wieder -- die Spielzeuge aus unserer Kindheit. Die geliebte Puppe, die Spielbälle, das Springseil, die Marionetten und die kleine Dose mit den Seifenblasen.

 

Ganz ungewöhnliche Artisten zeigten ihre Kunst in TOYS, denn sie haben alle ihre Darbietungen spektakulär und poetisch um das Thema Kindheit und Spielzeug kreiert.

SPIRIT

Regie: Ulrich Thon

Choreographie: Anett Simmen

2011-2013

Spirit war ein außergewöhnliches Spektakel – eine Live-Show, in der Weltmusik und Weltklasseartistik verschmelzen. Klang ist ein großer Raum, in dem alle Menschen sich bewegen, in dem sie frei und tief verbunden sind. Klang ist der Ursprung aller Sprachen und der Musik, die uns alle eint.

RED

Regie: Ulrich Thon

Choreographie: Henriette Grawert, Anett Simmen

2010-2012

Feuergleich rockig, sinnlich und humorvoll hebten international herausragende Artisten eine bildgewaltige moderne Varieté-Show auf die Bühne! RED entführte das Publikum auf eine Reise, die witzig, komisch, intelligent und optisch überwältigend war. Rot steht als Farbe für die Liebe und diese ist zweifellos die wunderbarste und geheimnisvollste Sache der Welt.

Einen musikalischen Ankerpunkt setzte das Musiker-Duo Schneewittchen und als narrativer Faden führten Georges & Motoreta durch die Show.